Willkommen im Paradies Seychellen 

Genau in diesem Moment liege ich bei 30 Grad am Pool unseres Honeymoon Hotels Le Meridian Fisherman’s cove mit dem Blick auf das Meer auf der Insel Mahe der Seychellen. Dieses Hotel ist der Abschluss unserer 3 wöchigen Reise durch die Seychellen.

Vorgestern checkten wir hier ein und als ich mich gerade auf die Liege legte und meine nervösen Zuckungen am Bein bemerkte, kam mir die Idee am Besten gleich mit einem kleinen Reisebericht über unsere letzten 13 Tage zu beginnen. Das Hotel hier in Mahe ist dabei gar nicht mein Haupt-Highlight. In den letzten 2 Wochen haben wir wirklich viel gesehen und erlebt, ich werde viele Tipps und Anregungen niederschreiben. Ich muss es so salopp sagen – die Inseln sind einfach der Hammer! Somit lief ich los um das IPad und Handy vom Zimmer zu holen und einmal mehr verlief ich mich auf dem Weg dahin. Das Hotel besteht aus einer großen Anlage mit mehreren kleinen Bungalows mit Schilfdächern die die wunderschönen Zimmer bilden. Wir haben ein Deluxe Room mit Ocean View. Mitten im Zimmer befindet sich eine freistehende Dusche und Badewanne mit direktem Blick auf das Meer. 
Als wir gestern in das Zimmer kamen erwartete uns ein kleiner Flitterwochen Gruß unserer Freunde die auch Wert darauf legten, dass unser Bett dementsprechend dekoriert wird. Kleine Freuden- und Überraschungstränen schoßen mir in die Augen. Selbst knapp 8000km entfernt denken die Besten an uns. Vielen Dank liebe Crew.

Vor ca. 9 Monaten hätte ich nie damit gerechnet, dass ich einmal etwas aus den Seychellen für unseren Blog den Mädelsabend schreiben werde. Natürlich waren mir die Seychellen ein paradiesischer Begriff aber das auch ich einmal die Inseln 3 Wochen lang selbst erleben werde das hätte ich nicht gedacht. Vor 9 Monaten gab es eine Festival Promotion der Fluggesellschaft Qatar mit einer Schatzsuche. Die Aufgabe war es das günstige goldene Ticket zu finden und wir hatten das große Glück dieses zu ergattern. Es dauert nur 5min bis ich die 2 Flugtickets für insgesamt 300 Euro von Frankfurt auf die Seychellen gebucht habe. Danach rief ich Dennis nervös und glücklich an um ihn mitzuteilen, dass ich nun weiss wo wir unsere Flitterwochen verbringen werden. Im Paradies auf den Seychellen. Aber auch ohne diese Promotion sind die Tickets auf die Seychellen nicht teuer und bezahlbar, dazu erzähle ich Euch später mehr.

Nach und nach fingen wir an uns über die Seychellen zu informieren um zu wissen was uns erwarten wird. So wie du gerade diesen Reisebericht liest, las ich mich auch durch sämtliche Blogs und Foren.

Einreisebestimmungen: Man benötigt einen gültigen Reisepass der bei der Einreise noch mindestens bis zum Ende der geplanten Reisedauer gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Ein Visum ist nicht nötig auch mussten wir uns nicht impfen lassen.

Bei der Einreise wollte man unser Rückflugticket und unsere Unterkünfte sehen, daher ist es vom Vorteil wenn ihr Euch alles dazu ausdruckt und im Handgepäck mit Euch führt. 

Mehr Infos zu diesem Thema findet ihr auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SeychellenSicherheit.html

Die Seychellen bestehen aus etwa 115 Inseln und 3 davon wollten wir unbedingt sehen. Auf unserem Plan stand die Insel Mahe mit ihrer Hauptstadt Victoria in der ich mich momentan befinde, Praslin und die kleine Insel La Digue, die ausschließlich mit Fahrrädern anstatt Autos befahren wird. 

Unser Reisezeitraum beträgt insgesamt 19 Tage wobei wir nur 17 Tage voll vor Ort sind.

Es ging also los mit unserer Hotelssuche und mir blieb fast das Herz stehen. Die Hotelpreise waren unverschämt teuer und ich sah uns schon am Strand zelten. 

Als ich davon meiner Schwester berichtete kam uns die Idee, dass sie uns mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter begleiten sollten. Wir machten unsere Reisen fast immer zusammen und so könnten wir auch etwas Geld sparen. Sie werden 10 Tage mit uns Reisen, sodass wir die restlichen 7 Tage noch einmal alleine unterwegs sind.

Wir suchten absofort auf http://www.airbnb.de und http://www.vacationrentals.com nach passenden Häusern für uns 5. Zum Glück wurden wir relativ schnell fündig.

Die ersten 5 Tage sollte es auf die Hauptinsel Mahe gehen, dort fanden wir dieses Traumhaus mit Pool. http://abnb.me/EVmg/JD9u8hkQID

Die nächsten 5 Tage sollte es auf eine neue Insel gehen. Und zwar nach Praslin. Hier haben wir ein wunderschönes Haus auf https://www.vrbo.com/1350678ha gefunden, auch dieses Haus ist traumhaft schön mit eigenem Pool.

Nun mussten die 3 noch einen passenden Flug finden. Über http://www.urlaubspiraten.de haben wir einen Flug mit Etihad für 460 Euro ab Berlin hin und zurück gefunden. Für 460 Euro kann man ruhig mal auf die Seychellen fliegen. 😉 Dadurch, dass wir nun zu 5. waren, konnten wir uns nun auch schöne Häuser mit Selbstversorgung über die oben genannten Plattformen buchen.

Alle Flüge gingen direkt nach Mahe, aber wie kommen wir zur zweiten Insel Praslin? Online las ich davon, dass es 2 Möglichkeiten gibt. Entweder ca. 50 Minuten mit der Fähre oder ca. 15 Minuten mit einer kleinen Propeller Maschine. Beides kostet pro Strecke ca. 50 Euro. Ich habe Flugangst und als ich die Maschine online sah wurde mir übel, aber auch die Reiseberichte der Fähre und der Wellengang mit Übelkeit war nicht vielversprechend… Somit hiess es Augen zu und durch, ab auf urlaubspiraten.de und die Flüge von Mahe nach Praslin und zurück für 100 Euro pro Person buchen.

Um möglich viel von den Inseln zu sehen buchten wir über die deutsche Agentur http://www.seychelles-info.com Autos für 250 Euro für 5 Tage.

Für die letzten 7 Tage buchten Dennis und ich nun das Honeymoon Hotel Le Merdian Fisherman’s Cove auf Mahe.

Hauptflüge von Berlin auf die Seychellen via Urlaubspiraten gebucht ✅

Haus auf Mahe via Airbnb gebucht ✅

Flug von Mahe nach Praslin und wieder zurück via Urlaubspiraten gebucht ✅

Haus auf Praslin via vacationrentals gebucht ✅

Autos gebucht ✅

Honeymoon Hotel gebucht ✅

Es kann also losgehen!!! 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:

– kurze hosen

– Shirts 

– Kleider und Jumpsuits

– Flip Flops + Offene Schuhe

– Bikinis 

– Sonnenbrillen

– Nagellack und Entferner

– Unterwäsche 

– Taucherbrille und Badeschuhe

– Strandtuch und Handtuch

– Sonnencreme und Aftersun

– Pflegeartikel wie Zahnbürste etc.

– Mückenspray

– kleine Taschenlampe 

– GoPro, Ipad und Handys dazu sie passenden Ladegeräte

– Adapter Deutsch -> British

– Zu guter letzt ganz viel Rum. 🙂 Wir sind Piraten und brauchen Rum. Alkohol ist hier vor Ort sehr teuer, wenn ihr Wein trinker seid nehmt euch definitiv ein paar Flaschen Wein mit. Ihr werdet mir danken :D, hier bekommt man keine Flasche unter 10 Euro, vom Geschmack ganz zu schweigen.

Die Temperaturen liegen zwischen 29-31 Grad, die Luftfeuchtigkeit liegt bei 80% und das Wasser hat 26 Grad. Wäre der Flug nicht könnte man lange Kleidung definitiv zu Hause lassen. Abends regnet es häufig und doll, aber das ist auch der Grund für dieses herrliche grüne Paradies und die Vegetation.

Time for Boarding – Seychelles here we come!

Mit dem Dreamliner A350 von Qatar ging es von Frankfurt nach Doha und von Doha auf die Insel Mahe.

Angekommen in Mahe, den winzigen Hauptflughafen der Seychellen, wurden wir gleich mit der super Freundlichkeit der Seychellois begrüßt “ Welcome to Paradise!“ Und damit sollten sie recht behalten. Die Landessprache ist hier übrigens Seychellois Kreolisch, Französisch und Englisch.

Wir nahmen das Auto entgegen, die Karte in die Hand und fuhren zur ersten Unterkunft. Auf den Inseln gibt es nicht viele Straßen und Straßennamen von daher heisst es Kreuzzungen zählen und hoffen man fährt richtig. Auf den Seychellen herrscht Linksverkehr, die Autos waren mit Gangschaltung und die Strassen sind sehr klein, man braucht also viel Mut und Konzentration um dort zu fahren. Dennoch ist ein Mietwagen ein absolutes muss um die wahren Schönheiten der Inseln zu entdecken.

Das ist der öffentliche Bus auf der Insel. Und mit mehreren Personen auf dem Truck zu fahren ist hier ganz normal. 

Die 5 Tage in Mahe wollten wir vollkommen nutzen und wir schauten uns viele Strände an. Hier unsere Lieblingsstrände die sich alle im Süden von Mahe befinden. 💙💜🌴

Baie Lazare

Eine lange Bucht mit Surfschule im Südwesten. Natürlich probierten wir auch das leckere Kokoswasser. 

Anse Takamaka

Dort befindet sich ein Restaurant und Sonntags wird zur Live Musik gefeiert. Ein paar Tage vorher sollte man sich hier einen Tisch reservieren, dies haben wir leider nicht gemacht und daher haben wir es verpasst.

Und nun meine beiden absoluten Lieblings-Lieblings-Lieblingsstrände auf der Insel Mahe.

Anse Intendance 

Der Sand ist weiß, das Wasser Türkis und es erschtreckt sich über eine lange Bucht. Um so doller die Sonne schien um so mehr leuchtete das Wasser. Die Wellen sind hoch und hier herrscht auch eine starke Strömung, man sollte sich daher nicht zu tief in das Wasser trauen.

Anse Soleil 

Am Strand befindet sich ein Restaurant, aber Achtung der Besitzer achtet sehr genau darauf, ob auch ja nur Gäste seinen Parkplatz nutzen. Solltet ihr es nicht vorhaben bei ihm zu speisen, werdet ihr vom Parkplatz weggescheucht und ihr müsst weiter oben parken. 

Alle Strände sind Touristen leer, niemand liegt Handtuch an Handtuch am Strand.

Auf der Insel Mahe kann ich Euch das Restaurant Pirates Cove im Süden nur herzlich empfehlen. Geschlemmt wird auf heissen Grillplatten und jeder muss sich sein Fleisch/Fisch selbst zu bereiten/angrillen. Das war bisher das beste Essen in den 3 Wochen.

Einen halben Tag verbrachten wir in der Hauptstadt Victoria, der kleinsten Hauptstadt der Welt um uns dort den Markt und das Leben anzuschauen. Ein kleiner Tipp, dort befindet sich auch der Supermarkt Hypermarket. Der einzige große Supermarkt so wie wir Ihn kennen. Ansonsten würden wir die Supermärkte die es hier gibt in Berlin „späti“ nennen.

Wochenmarkt in Victoria

Zum Schluss noch einen Sprung in unseren Pool und schon waren die 5 Tage auf der Insel Mahe vorbei. 

Achtung am Ende des Monats bekommt ihr kaum noch Geld aus den Geldautomaten, da alle sowie bei uns dann ihren Lohn erhalten. Wir hatten totale Schwierigkeiten an Bargeld zu gelangen, da jeder Automat leergefegt war.

Auf ging es zurück zum Flughafen Mahe. Wir gaben das erste Auto zurück und checkten ein für das Erlebnis des Jahres. Der Flug von Mahe nach Praslin.

Dort oben hat man eine Atemberaubende Aussicht auf die Inseln. 

Der Flug war ok, dennoch werde ich wieder jedes Mal mit Ängsten in diese Maschinen steigen. Aber 15min. gehen sehr schnell vorbei und ich würde daher auch immer wieder fliegen anstatt die Fähre nehmen. 

In Praslin angekommen nahmen wir unser neues Auto entgegen und wurden sogar abgeholt, damit wir unser Haus finden. In Praslin gibt es nämlich gar keine Straßennamen. 

Die Fahrt zu unserer Unterkunft war schon vielversprechend denn die Insel wirkte noch grüner und prachtvoller.

In unserem neuen Haus wurden wir so freundlich empfangen und für meinem Geschmack war das Haus noch schöner als das Haus zuvor. Wir fühlten uns von Anfang an pudewohl.

Brigitte, die die Häuser (es gab davon 3 Stück) vor Ort beträute tat alles, damit wir uns wohlfühlen. Sie gab uns Tipps, reservierte unsere Bootstour, rief an einem Strand an zu dem wir wollten und bot uns an ein Abend kreolisch für uns zu kochen. Es war einfach alles absolut perfekt! 

Und nun meine Lieblingsstrände auf der Insel Praslin. 

Im Hotel Acajou befindet sich der Anse Georgette den man nicht einfach betreten darf. Aber wenn ihr 2 Tage vorher im Hotel anruft und einen Tag vereinbart, wann ihr Euch den Strand anschauen möchtet, dann steht ihr auf der Gästeliste und dürft das große Tor passieren.

Allerdings lauft ihr nachdem Tor noch ca. 20min durch eine Golfanlage bis ihr den Strand erreicht.

Und dann kommt er – Anse Georgette 

Ist das nicht traumhaft schön?

Und der zweite Strand heißt

Anse Lazio

An diesem Strand habt ihr gleich 2 Restaurants, dennoch empfehle ich Euch sich immer vorher beim Mini Market einzudecken, denn die Restaurants sind ziemlich teuer.

Anse Lazaio ist unser Top Strand der Seychellen. Hier hätten wir jeden Tag verbringen können. Sobald man diesen langen Strandabschnitt betritt, taten einen die Augen weh, da der weisse Sand extrem leuchtete. Ich habe auch noch nie zuvor solch ein Gewässer gesehen. Einfach unglaublich und meine Handykamera konnte es einfach nicht fassen. Sowas nennt man wohl Travelporn oder Augensex.

Einen Tag lang nahmen wir auch einer Bootstour zur Insel Curieuse teil, wobei ihr das Wort Bootstour nicht allzu ernst nehmen solltet. Man wird mit kleinen Booten zur Insel innerhalb von 15min. gebracht, dennoch lohnen sich die 65 Euro die man dafür bezahlt alle mal. Auf der Insel Curieuse erwarten euch zu einem die wunderbaren freilebenden Schildkröten

Zum Anderen nehmt ihr von dort aus an einen nature hike teil, ihr solltet also auch gut zu Fuß sein.

Für den Walk solltet ihr auch reichlich zu trinken mitnehmen.

Nachdem man die halbe Insel durchquert hat, erwartete uns ein BBQ am Strand.

Zu guter Letzt wurde auf dem Rückweg noch ein Schnorchel-Stopp an einer kleinen Insel eingelegt.

Wir hatten oft gelesen, dass man in Praslin unbedingt in den Botanischen Garten gehen sollte und somit taten wir dies. 

Ich bin ganz ehrlich und so leid es mir tut, aber spart Euch die 25 Euro Eintritt. Entlang der Strassen sieht man in Praslin die riesen Coco de Mer Palmen, sodass der Besuch im Garten fast überfllüssig ist.

Aber ein Ausflug nach La Digue ist ein ganz großes muss!

In Praslin fuhren wir zum Hafen und kauften uns für die Fähre nach La Digue hin- und Rückfahr Karten. Wir nahmen die Fähre um 9:00Uhr Morgens hin und nahmen die Fähre um 17:00Uhr zurück. 

Die Tickets kosteten 50 Euro pro Person. Die Fahrt dauerte ca. 20min und wer besonders viel Spaß haben will, sollte oben vorne draussen sitzen. 

Die Fahrt war eine witzige Wildwasserfahrt. Wir wurden ganz schön nass, haben Delphine gesehen, fliegende Fische und hatten jede Menge Spaß.

In La Digue angekommen mieteten wir uns Fährräder für 10 Euro für den ganzen Tag. Auf dieser Insel fahren nämlich  keine Autos.

Und so fuhren wir los um die wunderschöne kleine Insel zu entdecken. Auch hier haben wir einfach wieder alle Strände angefahren. Die Insel ist so klein, dass man das alles ganz entspannt mit Schwimm- und Liegepausen schafft.

Ein kleiner Tipp: Sollte Euer Kleid auch nicht so pompös und schwer sein, nimmt es mit in die Flitterwochen. Vielleicht findet ihr ein geeigneten Platz für ein Foto. Ich hatte mein Hochzeitskleid in meiner Strandtasche bei dem Ausflug nach La Digue bei und hab es dann einfach mal kurz über mein Bikini gezogen. 🙂

Auf La Digue gibt es Restaurants aber auch kleine Take Away Läden bei denen ihr Euer Essen holen könnt. Im allgemeinen solltet ihr immer auf die kleinen Take Away Shops achten, hier könnt ihr für nur ca. 4-5 Euro verschiedene kreolische Gerichte kaufen. 

Und so neigte sich auch der Tag auf La Digue dem Ende zu.

Irgendwie gingen wieder viel zu schnell die 5 Tage auf der Insel Praslin vorbei, sodass wir schon wieder schwuppdiwupp nachdem Propeller-Flug auf dem Flughafen Mahe standen und unsere 3 Wegbegleiter mit Tränchen in den Augen nach Berlin verabschiedeten. So ist das unter Schwestern.

Dennis und ich stiegen in das Taxi und liessen uns in unser Honeymoon Hotel bringen, in dem wir vorgestern eincheckten. Und nun hängen wir hier so alleine rum und genießen die Zweisamkeit.

Klima: Wir sind gerade von Mai bis Juni da und haben durchgehend um die 30 Grad. Abends regnet es ziemlich oft, aber auch wenn es am Tage regnet geht es schnell vorbei und der Regen ist eine erfrischende Abwechslung. Auf den Seychellen herrscht das ganze Jahr knapp unter 30 Grad. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit fühlt es sich wärmer und sehr tropisch an. Aber auch durch das Klima ist die Natur der unglaubliche Wahnsinn. Die Palmen sind riesig und ihre Blätter sind bestimmt 4-5m groß. Alles ist so viel grüner, weißer und türkiser als an anderen teilen der Welt.

Menschen und Kultur: Die Menschen hier auf den Seychellen sind durchweg überaus freundlich. Sie helfen wo sie können und geben einen immer das Gefühl willkommen zu sein. Zudem habe ich in den 3 Wochen die Entspanntheit und den Leichtsinn lieben gelernt. 

Gefährliche aka nervende Tiere: Ich weiß, das hört sich witzig an, aber ist für mich kleiner Angsthase ein sehr wichtiges Thema. Über gefährliche Tiere konnte ich nicht viel lesen, vielleicht gibt es hier keine oder ihr findet etwas mehr heraus. 2011 gab es wohl einen Hai Angriff auf Praslin auch warnt das auswärtige Amt davor, ich gehe normalerweise genau aus diesem Grund nur mit den Füßen ins Wasser. Auch wenn es nur ein See ist, dort gibt es riesen Hechte, also geh ich da auch nicht rein. Ich habe keine Ahnung was die Inseln hier mit mir macht, das Meer sieht aus wie Götterspeise, ist warm wie meine Badewanne und daher befinde ich mich wirklich den ganzen Tag darin. Vergessen sind meine Ängste vor Fische. Es ist einfach viel zu schön. 

Ich hatte gelesen, dass es hier eine Raupe gibt dessen Biss ziemlich schmerzhaft sein soll, also gebt acht vor Raupen/Tausendfüssler.

Nun kommen wir zu den kleinen Scheißern- die Rubrik nervende Tiere. Ja davon gibt es hier 4. Fangen wir an mit den 

Mosquitos: Mein deutsches Mückenspray hat gar nichts gebracht und somit lag ich kratzend im Bett. Zum Glück besorgte ich mir am nächsten Tag ein neues Spray von hier, ein Öl aus der Seychellischen Palme Coco de Mer. Nachdem ich dies hatte ließen sie mich in Ruhe.

Sandfliegen: Nachdem ich Abends mit dem neuen Spray bewaffnet war, wusste ich noch nicht, dass ich es auch tagsüber an mit Algen bedeckten Strandabschnitten benötigen könnte. Da könntet ihr Bisse von Sandfliegen abbekommen.

Gekhos: Wusstet ihr wie laut die sein können? Ich wusste es nicht, bis sich einer in unser Schlafzimmer verirrte und Nachts fröhlich rumpfiff.

Flughunde: Davon gibt es hier ziemlich viele. Die Batmans fliegen umher wie bei uns die Spatzen. Ich finde sie sehr beeindruckend und schaue Ihnen geene nach, aber nachts geht es los und sie schreien sich gegenseitig an. Ein Haus von uns war ziemlich weit im Gebirge, sodass es Nachts ab und an laut wurde und ich beinahe rausgebrüllt hätte „ob jetzt mal langsam ruhe ist im Karton.“ Ihre niedlichen kleinen Gesichter über Kopf hängend hätte ich dann zu gern gesehen. 😉

Essen und Trinken: Ich habe damit nicht gerechnet, dass die Lebensmittel doch so teuer sind. Im Restaurant (egal ob Strand- oder Stadtrestaurant) zahlt man für Softgetränke ca. 5 Euro, für Bier und Wein ca. 7 Euro, für Cocktails ab 10 Euro und das Essen variiert zwischen 18-40 Euro pro Gericht. Wir haben uns oft zum Mittag etwas bei den einhemischen beliebten Take Away Shops geholt. Dort bekommt man jede Menge kreolische Gerichte, aber auch Burger, Lasagne und co. für nur ca. 5 Euro. 

Unterkünfte: Ich lege Euch ans Herz die erste Zeit des Urlaubs oder sogar den kompletten Urlaub in self-catering Häusern zu verbringen. Ein Hotel kann nicht komplett das widerspiegeln was die Seychellen zu bieten haben. Durch unsere Häuser haben wir so viel sehen können und haben so viel nette Menschen kennengelernt. Oben habe ich Euch die direkten Links zu unseren Unterkünften vermerkt. Praslin war für mich das Schönste.

Mietwagen: Auch wenn man hier links fahren muss und die Strassen schmal sind ein Mietwagen ist ein muss.

Inseln: Schaut euch so viele wie möglich an, aber für mich war die schönste Insel Praslin. 

Ich glaube das reicht jetzt auch und der Tag ist auch schon fast vorbei.

Dennis und ich werden noch die letzten 5 Tage im Paradies unter Palmen mit Cuba Libre und Reggae Musik genießen, bis es für uns auch wieder nach Hause geht.

Ich hoffe irgendwann heisst es auch für uns nochmal „welcome to paradise, my friend!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s